Das Vervollkommnen und Vertiefen bereits erlernter Sprachfähigkeiten in Russisch funktioniert am besten mit einer intensiven Auffrischung nach didaktischen Erkenntnissen. Besonders sinnvoll ist das Ablegen eines Sprachzertifikats nach den Richtlinien des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Das bekannte TRKI Sprachdiplom, ein international akzeptierter Nachweis, gliedert sich in mehrere Niveaustufen. Diese werden nach den Leitfaden des Moskauer Lomonossov-Instituts und des Ministeriums für Bildung der Russischen Föderation umgesetzt. Mehrere Bestandteile beschreiben das TRKI Sprachexamen, wodurch es ideal für verschiedene Teilnehmergruppen ist.

Niveaustufen des TBU

Nach dem GER unterteilt sich das TRKI in das Examen TEU und TBU. Hinter dem TBU Sprachtest verbergen sich die Niveaustufen A2 und B1. A2 wird dem Vorhandensein sogenannter Basiskenntnisse (elementare Verwendung der Sprache) gleichgesetzt. In der Niveaustufe B1 steht die selbstständige Anwendung der Sprachkenntnisse im Mittelpunkt.

Zielgruppe des TBU

Bevorzugte Zielgruppen des Tests sind vorwiegend Ausländer und einheimische Bürger, die Defizite in der Muttersprache haben. Personen, die sich beispielsweise auf ein Studium oder eine berufliche Laufbahn spezialisieren möchten sowie Schüler, Schülerinnen und Lernende an den Volkshochschulen sind ebenfalls für das Zertifikat prädestiniert.

Vorteile des TBU

Die Vorteile des Rests Das TBU Diplom Russisch ist weltweit anerkannt. Es beruht auf den Normen und Standards des GER und kann auch in verschiedenen deutschen Prüfungszentren abgelegt werden. Das staatlich gestützte Zertifikat ist eine Zusatzqualifikation, die in Bewerbungen für einen Arbeits-, Ausbildungs- oder Studienplatz großen Anklang findet.

Ziele des TBU

Grundlegende Lernziele des Tests sind das Optimieren des Verstehens der russischen Sprache sowie eine Verbesserung des schriftlichen Ausdrucks. Darüber hinaus lernen die Teilnehmer einen weiterführenden Wortschatz kennen und werden sicherer im Führen alltäglicher Gespräche.

TBU Prüfungen

Je nach Niveaustufe variieren die Prüfungsinhalte. Fünf Bereiche sind zu absolvieren. Die zu bewältigenden Aufgabenarten sind unterschiedlich. So gibt es beispielsweise Mehrfachfragen zur Auswahl, Lese- und Hörtexte sowie eine Textproduktion und die Konversation. Test TBU A2 basiert auf der Wortkenntnis, der Grammatik und der Rechtschreibung. Im nächsten Teil werden Lese- und Hörverständnis und der mündliche sowie schriftliche Ausdruck getestet.

Für den Test A2 werden 3,5 Stunden benötigt. Für Wortschatz und Grammatik haben die zu prüfenden 50 Minuten Zeit. Die Zeitvorgabe für den Teil Leseverstehen beträgt 50 Minuten. 30 Mehrfachauswahl-Fragen gibt es im Test Hörverstehen zu beantworten. Das Zeitlimit liegt bei 35 Minuten. Der Prüfungspart mit dem Kernpunkt schriftlicher Ausdruck ist mit 50 Minuten vorgeschrieben. 30 Minuten lang führen die Teilnehmer ein einfaches Gespräch und stellen sich selbst vor.

Der Test B1 nimmt die gleiche Gesamtzeit in Anspruch. Er unterscheidet sich aber hinsichtlich Grammatik- und Wortschatztest mit 60 Minuten und mit dem schriftlichen Ausdruck 60 Minuten vom A2 Test. Beim Leseverstehen (50 Minuten) und beim Hörverstehen (35 Minuten) sind die zeitlichen Vorgaben gleich wie beim A2. Für den mündlichen Ausdruck in Russisch gibt es 25 Minuten Zeit.

Kosten des TBU

Die Kosten des Tests TBU Russisch liegen bei A2 im Durchschnitt um die 55 Euro, beim Test B1 um etwa 60 Euro.

TBU Testvorbereitungen per Onlinekurs

Anmeldung zum TBU

Die Anmeldung zum TBU ist bei zertifizierten Testanbietern möglich.

In Kürze werden an dieser Stelle Anbieter des TBU präsentiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top